fbpx

Islamfeindlichkeit


Die Imamin die eine Moschee in Berlin gründete und unter Morddrohungen lebt

Seyran Ates wäre fast in einem Anschlag in 1984 umgekommen, als sie eine Beratungsstelle von Frauen aus der Türkei mit nur 21 Jahren führte. 2006 wurde diese Rechtsanwältin nach einem Gerichtstermin angegriffen und sie erlitt erneut Morddrohungen. Seitdem steht sie unter Personenschutz. Die Drohungen stiegen aber als sie vor zwei Jahren eine Moschee in der deutschen Hauptstadt gründete.



Muslimin und Feministin?
Diese Frauen zeigen, dass es möglich ist

Amparo Sánchez ist Unternehmerin. Gabriele Boos-Niazy ist Sozialwissenschaftlerin. Nessrin E. Bensaid ist Rechtsanwältin und Journalistin. Fatima Tahiri schreibt ihre Doktorarbeit. Faeeza Vaid ist die Generaldirektorin einer NGO. Sie sind alle muslimische Frauen. Keine ist unterwürfig. Und alle fordern Gleichberechtigung mit Männern … und mit den anderen Frauen.



Erste Barbie mit Hidschab in 2018 erhältlich

Ibtihaj Muhammad war die erste Muslimin, die die USA bei den Olympischen Spielen mit Kopftuch vertrat. Es passierte in Rio de Janeiro in 2016 und sie gewann eine Bronzemedaille zusammen mit ihrem Fechter Team. Nun hat sich die Barbie-Firma Mattel bei ihr inspirieren lassen und ihre erste Puppe mit Hidschab präsentiert.